Übersetzungshotline

Übersetzungsnetzwerk – Kollegen für Kollegen
Die Behandlung von Flüchtlingen in deutschen Zahnarztpraxen ist nach wie vor mit Sprachbarrieren verbunden. Aus diesem Grund plant der Freie Verband Deutscher Zahnärzte (FDVZ) den Aufbau eines Netzwerkes mit Kollegen, die die Sprache der Flüchtlinge beherrschen und helfen wollen. Ziel ist es, die Zahnärzte dabei zu unterstützen, den Patienten Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten zu erklären.


Mit dabei im Netzwerk von Kollegen für Kollegen ist Faruk Sharif. Der gebürtige Palästinenser aus dem Westjordanland lebt seit 34 Jahren in Deutschland und hat eine eigene Praxis im Raum Ostfriesland. Der seit elf Jahren niedergelassene Zahnarzt spricht nicht nur seine Muttersprache Arabisch, sondern beherrscht darüber hinaus auch Deutsch, Russisch und Englisch.

Faruk Sharif steht mittwochs und freitags jeweils nachmittags von 13 bis 16 Uhr in seiner Praxis telefonisch unter der Nummer 04953-8388 zur Verfügung.

Wer sich als zahnärztlicher Kollege an dem Netzwerk beteiligen und Übersetzungsdienste anbieten möchte, kann sich in der FVDZ-Bundesgeschäftsstelle unter der Mailadresse bewerbung@fvdz.de melden.

 

Wichtig: Entbindung von der Schweigepflicht

Bevor Sie den zahnärztlichen Kollegen anrufen, muss der Patient Sie gegenüber dem Kollegen von der zahnärztlichen Schweigepflicht entbinden. Drucken Sie bitte das unten zum Download angebotene, auf Arabisch übersetzte Formular „Entbindung von der Schweigepflicht“ aus und lassen es vom Patienten unterschreiben.

Zu den weiteren Details des Vorgehens beachten Sie bitte unbedingt den ebenfalls unten zum Download bereitstehenden Leitfaden.