Update forensisches Praktikerwissen: Zahnmedizinischer Standard, Fehler, Komplikationen in typischen Behandlungssituationen

Alle Praktiker stehen vor der gleichen Herausforderung: Entspricht das Behandlungsergebnis den medizinischen Standard, der im Zweifelfall nach Komplikationen einer Überprüfung durch einen medizinischen Sachverständigen und der Rechtsprechung Stand halten kann.

Die Grenze dessen, was medizinischer Standard ist, ergibt sich aus verschiedenen Aspekten, die jeder tätige Zahnarzt und jede Zahnärztin kennen sollte.  Der Kurs gibt zunächst eine Übersicht über den in Gutachten und Gerichtsurteilen geltenden zahnmedizinischen Standard bei den typischen Behandlungssituationen aus allen Teildisziplinen der Zahnmedizin wie Kons, Endo, Prothetik, Funktionstherapie, Implantologie und Parodontologie. Für Praktiker ist es wichtig mögliche Fallstricke zu kennen, um sein Handeln darauf auszurichten.

Weitere Punkte im Kurs geben Informationen, über Aspekte einer rechtssicheren Aufklärung und Dokumentation , insbesondere bei Wahltherapien wie Implantologie und ästhetischen Maßnahmen, wie kann ein Behandlungsfehlerrisiko vor Beginn der Therapie minimiert werden, was ist wichtig zu wissen bei haftungsrechtlichen Auseinandersetzungen, wie vermeide ich Rechtstreitigkeiten, wie verhalte ich mich richtig  bei einer Klageandrohung und wie kann ich Haftungsversicherungslücken, die bei fast allen Versicherungen bestehen, vermeiden, bzw. korrigieren.

Datum: 28.11.2020   / 9.00 - 15.00 Uhr
Ort: München
Zielgruppen: Zahnärztinnen/Zahnärzte, Praxismitarbeiterinnen/Praxismitarbeiter
Fortbildungspunkte: 6
Gebühren:
Mitglied: 265 EUR
Nichtmitglied: 320 EUR
Praxismitarbeiter Mitgliederpraxis: 215 EUR
Praxismitarbeiter Nichtmitgliederpraxis: 235 EUR
 
Referent:

Dr. med. dent. Dipl. jur. Rainer Gans