Deeskalation: Umgang mit Grenzüberschreitung und Gewaltandrohung in der Praxis

Die allermeisten Patienten und deren Begleitpersonen sind umgänglich, dankbar und nett. Landauf, landab jedoch sehen sich Praxisteams immer wieder auch verbalen Übergriffen, Bedrohungen und in selteneren Fällen sogar körperlichen Angriffen ausgesetzt. Mit dem nötigen Rüstzeug kann das Praxisteam übergriffigem Verhalten begegnen, deeskalieren und sich schützen. Dafür ist es wichtig zu erkennen, wo die Konfliktursachen liegen. Das Seminar zeigt auf, wie Ihr Praxisalltag möglichst freundlich und friedlich bleibt. Wir schlagen im Seminar einen Bogen: vom Umgang mit rabiaten Beschwerden und aufgebrachten Patienten bis zur Fähigkeit, rechtzeitig zu erkennen, wann es vielleicht gefährlich wird. Wir arbeiten dicht und praxisnah am Thema, aber ohne sogenannte Rollenspiele.

Wir befassen uns mit:

  • Beschwerden und Konflikte: Tipps und Tricks
  • Deeskalation: Wie vermittle ich „schlechte Nachrichten“ (Wartezeit, Kosten etc.)?
  • Wie sind im Praxisbetrieb Regeln gegenüber den Patienten durchzusetzen?
  • Angemessene Reaktion bei Grenzüberschreitung und Beleidigung
  • Professionell gegenüber Gewaltandrohung und Gewalt: Wie kann sich das Praxispersonal in einer Notlage aus der Affäre ziehen?
Datum: 17.10.2020   / 9.00 - 15.00 Uhr
Ort: Nürnberg
Zielgruppen: Zahnärztinnen/Zahnärzte, Praxismitarbeiterinnen/Praxismitarbeiter
Fortbildungspunkte: 6
Gebühren:
Mitglied: 265 EUR
Nichtmitglied: 320 EUR
Praxismitarbeiter Mitgliederpraxis: 215 EUR
Praxismitarbeiter Nichtmitgliederpraxis: 235 EUR
 
Referent:

Dr. Martin Eichhorn