Pressemeldungen

Handy Computer

Berlin (21. Januar 2021). Der Freie Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ) begrüßt, dass es der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) gelungen ist, eine praktikable IT-Sicherheitsrichtlinie zur vertragszahnärztlichen Versorgung vorzulegen. „Für eine solche schlank gehaltene Sicherheitsrichtlinie hat sich der Freie Verband immer eingesetzt“, sagte der FVDZ-Bundesvorsitzende Harald ...

+
Impfung
Impfpflicht für Gesundheitsberufe?

In der aktuellen Debatte um eine Impfpflicht für Angehörige von Gesundheitsberufen hat der Bundesvorsitzende des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte (FVDZ), Harald Schrader, vor Schnellschüssen gewarnt. „Die Verantwortlichen haben angesichts des Mangels an Impfstoff die Strategie gewählt, zunächst Menschen mit dem größten Erkrankungsrisiko zu impfen – nicht diejenigen mit dem höch...

+
Ausflug
FVDZ Studierendenparlament plädiert für Klimaschutz in Zahnarztpraxen

Für mehr ökologisches Bewusstsein in der Zahnmedizin: Das Studierendenparlament (StuPa) des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte (FVDZ) will gelebtes, ökologisch-nachhaltiges Handeln in die Zahnarztpraxen bringen. „Die Umweltaufmerksamkeit ist da“, erklärt Milena Hegenauer, Leiterin des Projekts „Green Dentistry und Klimaschutz“ im FVDZ StuPa, „aber das ist nicht genug. Es ist Ze...

+
Reichstag
Bundestag verabschiedet Versorgungsverbesserungsgesetz

Der Deutsche Bundestag hat heute das Gesetz zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege (GVPG) verabschiedet. Der Freie Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ) befürchtet, dass mit diesem Gesetz eher einer Erosion von Versorgungsstrukturen Vorschub geleistet wird als die Patientenversorgung zu verbessern.

+
FVDZ Studierendenparlament: Offener Brief an Bundesgesundheitsminister Spahn

„Zahnarztpraxen sind ein essenzieller Teil der flächendeckenden Versorgungslandschaft.“ Mit einem eindringlichen Appell wendet sich das Studierendenparlament (StuPa) des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte (FVDZ) an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

+
Offener Brief an Gesundheitsminister Jens Spahn

wir bedanken uns ausdrücklich für Ihren Brief an die niedergelassenen Zahnärztinnen und Zahnärzte in Deutschland, zu denen sich ein Großteil der Mitglieder des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte (FVDZ) zählt.

+

Alle Pressemeldungen auf einen Blick