HV - 2018: 08 - Zukunft aktiv gestalten

Nachwuchs gemeinsam aktiv zu fördern, für die Arbeit im Verband und in den Körperschaften zu schulen und für die Zukunft in den Gremien vorzubereiten.

Es ist wichtig, dass der zahnärztliche Berufsstand geschlechts- und generationenübergreifend die Rahmenbedingungen für die Ausübung des Berufes gestaltet.

Die „Selbstprofessionalisierung“ standespolitischen Nachwuchses schützt die Idee der Selbstverwaltung und entspricht dem Sinn der Freiberuflichkeit.

 

Begründung:

Der Freie Verband Deutscher Zahnärzte fördert aktiv die Ausbildung des zahnärztlichen Nachwuchses, zum Beispiel mit der finanziellen Beteiligung an der AS-Akademie, mit dem Existenzgründerprogramm und mit der Unterstützung des eigenen Studierendenparlaments. Junge Mitglieder werden aktiv von erfahrenen Standespolitikern unterstützt.

Nach diesem Beispiel sollten auch die Körperschaften in den Ländern versuchen, den Anteil der jungen Kollegen in der Selbstverwaltung zu erhöhen.