HV - 2018: 26 - Sachleistungskatalog

Die Hauptversammlung des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte fordert, dass die Ausweitung des zahnärztlichen GKV-Sachleistungskatalogs nur dann erfolgen darf, wenn hierfür gleichzeitig und bundesweit betriebswirtschaftlich ausreichende Mittel zusätzlich zum bestehenden Budget zur Verfügung gestellt werden.

 

Begründung:

Für neue Leistungen sind zwingend zusätzliche Finanzmittel erforderlich und auf der Ebene, die diese Leistungen in den Bema einführt, in ausreichendem Umfang bereitzustellen. Wer anschafft, muss auch bezahlen. Ein nachgelagertes Verhandeln auf Länderebene bezüglich der Budgetrelevanz von bundeseinheitlich neuen, im Bema hinzugekommenen Leistungen ist nicht zielführend.