HV - 2014: 22 - Barrierefreiheit und Barrierearmut

Wortlaut des Antrages:

 

Die Hauptversammlung des Freien Verbandes fordert die Bundesregierung auf, Mittel bereit zu stellen, mit denen die geforderten Investitionen für einen barrierefreien bzw. barrierearmen Zugang zu Zahnarztpraxen bezahlt werden.

 

Begründung:

Barrierefreiheit ist keine standespolitische, sondern eine gesamtgesellschaftliche Zielsetzung. Zur Herstellung von Barrierefreiheit und Barrierearmut bedarf es erheblicher Investitionen, die sich betriebswirtschaftlich nicht amortisieren. Eine Abwälzung der Kosten auf die Praxisinhaber ist daher für die Zielsetzung durchgängiger Barrierefreiheit kontraproduktiv.