HV - 2014: 14 - GOÄ - Beratungs- und Untersuchungsleistungen

Wortlaut des Antrages:

Die Hauptversammlung des FVDZ fordert die Bundesregierung auf, im Zuge der Novellierung der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) bei der Neubewertung die zahnärztlich relevanten Beratungs- und Untersuchungsleistungen der wirtschaftlichen Situation von heute anzupassen.

 

Begründung:

Die Beratungs- und Untersuchungsleistungen sind im Verhältnis zu anderen Leistungen der GOÄ/GOZ und auch in Anbetracht der eigenen Wertigkeit deutlich unterbewertet. Nur eine adäquate Honorierung der gesundheitspolitisch gewünschten sprechenden Medizin ermöglicht eine bedarfsorientierte Patientenversorgung.