Corona: Clever durch die Krise

Corona stellt uns alle vor nie gekannte Herausforderungen. Toilettenpapier und Mehl sind ausverkauft, die Kinder sind zu Hause und wollen beschäftigt werden. Und in der Praxis mangelt es an Desinfektionsmittel und Mundschutz. Die Not macht Zahnärztinnen und Zahnärzte erfinderisch. Der FVDZ nutzt dieses Schwarmwissen, um Sie mit regelmäßigen Tipps auf Facebook, Instagram und hier clever durch die Corona-Krise zu begleiten. Mit Tipps wie "Schutzvisiere selber bauen" und Sportvideos für Kinder legen wir los. Und jetzt sind Sie gefragt: Haben Sie Ideen und Anregungen, die den Kollegen helfen könnten? Dann schicken Sie eine E-Mail an kp@fvdz.de. Und hier geht's zu den sozialen Medien: www.facebook.com/fvdzev  und www.instagram.com/fvdzev

Schutzvisiere selber basteln

Schutzvisiere und Schutzmasken sind aktuell nicht zu bekommen. Aber selbst basteln kann man sie! Dr. Jeannine Bonaventura und Dr. Dagwin Lauer haben es vorgemacht und arbeiten in ihren Praxen derzeit mit do it yourself-Schutzvisieren. Die Kurzanleitung dazu gibt es hier:

Material:
Laminierfolie, Laminiergerät, Gummiband, Tacker, Schaumstoff, Doppelklebeband
1. Laminierfolie (wahlweise mit Praxislogo/namen) durch Laminiergerät schieben.
2. Gummiband am Kopf abmessen und seitlich der Folie (quer) antackern.
3. Schaumstoff abmessen und mit Doppelklebeband oben an der Stirnseite befestigen. Dabei ist die Schaumstoffdicke entsprechend Lupenbrille oder sonstigen optischen Hilfsmitteln zu wählen...

 

Hinweis: Ob Schutzvisiere verwendet werden, liegt in der Verantwortung des einzelnen. Der FVDZ empfiehlt nicht die Verwendung der Schutzvisiere, sondern gibt nur Tipps von Zahnärztinnen und Zahnärzten weiter.