Persönliche Führungskompetenz als Erfolgsfaktor der Praxisführung in Zeiten vorherrschender Personalknappheit: Verstehen, Erkennen und Stärken

In Zeiten vorherrschender Personalknappheit ist ein motivierender Führungsstil ein entscheidender Wettbewerbsfaktor bei der Gewinnung und Bindung guter Mitarbeiter/innen. Deshalb haben auch Zahnärztinnen und Zahnärzte, die bereits über mehrere Jahre eine Praxis führen, häufig den Wunsch, ihr Führungshandeln zu reflektieren und ihre persönlichen Stärken und Schwächen auf den Prüfstand zu stellen.

Beim Start ins Berufsleben machen sich Zahnärztinnen und Zahnärzte häufig Gedanken darüber, ob sie die Gründung einer Zahnarztpraxis oder ein Angestelltenverhältnis anstreben sollen. Im Falle einer Selbstständigkeit müssen sie neben ihrer zahnärztlichen Tätigkeit zusätzlich Aufgaben der Praxisführung übernehmen. Dies war jedoch kein Bestandteil ihres zahnmedizinischen Studiums.

Viele Gedanken von Praxisinhabern und Berufseinsteigern drehen sich deshalb um Fragen wie zum Beispiel

1. Welche persönlichen Stärken besitze ich, die für die Praxisführung hilfreich sind?
2. Werde ich mit der Doppelbelastung als Zahnarzt/ärztin und Unternehmer/in fertig?
3. Wie kann ich meine persönlichen Eigenschaften nutzen, um ein guter Chef zu sein?
4. Kann ich durch mein Verhalten qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewinnen, motivieren und binden?
5. In welcher Weise bringe ich meine Wertschätzung gegenüber Mitarbeitern zum Ausdruck?
6. Wie binde ich das Leistungsverhalten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wirksam und verträglich in Mitarbeitergespräche ein?
7. Vom Kollegen zum Chef: Wird mir der Wechsel leichtfallen?

Erkenntnisse der psychologischen Führungsforschung weisen darauf hin, dass diese oder ähnliche Fragen zufriedenstellend beantwortet werden können, wenn man einen Blick auf die eigenen Persönlichkeitsmerkmale der Führungsperson wirft. Demnach sind es nicht in erster Linie instrumentelle Fähigkeiten (wie z.B. Gesprächstechniken, Zielvereinbarungen, Feedbackregeln etc.), die das Führungsverhalten beeinflussen, sondern primär die Kombination verschiedener persönlicher Eigenschaften.

• verstehen, auf welche Weise Führungskompetenz diagnostiziert werden kann
• erhalten ein eigenes Profil mit dominierenden Persönlichkeitsmerkmalen
• können bewerten, welche Führungsaufgaben ihnen leichtfallen werden
• erfahren, wie sie ihre Führungskompetenz systematisch stärken können

Persönlichkeitsdiagnose und Kompetenzbericht

Voraussetzung für eine Teilnahme an dem Seminar ist eine Persönlichkeitsdiagnose mittels eines wissenschaftlich erprobten online-Fragebogens mit 144 Fragen auf Basis des Fünffaktorenmodells (FFM). Die Teilnehmenden füllen den Fragebogen in einem kurzen zeitlichen Abstand vor dem Seminar aus (zwei bis drei Wochen). Die Auswertung erfolgt vertraulich im Rahmen eines individuellen, schriftlichen Kompetenzberichtes, der Auskunft über 24 Persönlichkeitsmerkmale und 43 beruflich relevante Kompetenzen gibt. Der Bericht wird jedem Teilnehmenden am Seminartag persönlich ausgehändigt.

In dem Seminar erhalten die Teilnehmenden Erläuterungen zur Methodik und zur Arbeit mit dem Kompetenzbericht sowie Ansatzpunkte für die Stärkung der persönlichen Führungskompetenz. Anhand eigener Stärken und Verhaltenspräferenzen können sie erkennen, welcher individuelle Führungsstil das meiste Potenzial als Führungskraft für sie besitzt.

 

Gebühren inkl. Seminarunterlagen:

Zahnärztin/Zahnarzt Mitglied: 345 EUR
Zahnärztin/Zahnarzt Nichtmitglied: 445 EUR
zzgl. Gebühren für die Persönlichkeitsdiagnose und Kompetenzbericht: 250 EUR pro Teilnehmerin/Teilnehmer

Kursdaten

Übersicht

Buchung möglich

621

Persönliche Führungskompetenz als Erfolgsfaktor der Praxisführung in Zeiten vorherrschender Personalknappheit: Verstehen, Erkennen und Stärken

Sonderveranstaltungen

Praxisgründer, Zahnärzte

8

Stuttgart

22.06.2024

09:00 Uhr

17:00 Uhr

Stuttgart

Zurück