Aktuelle Meldungen

Berlin Aktuell zum stern-Artikel "Die Tricks der Zahnärzte/Goldgrube Mund" vom 12.11.2015 *

BA Stern Nov 15-2.pdf (98,9 KiB)

FVDZ-Landesversammlung 12. September 2015

Neuer FVDZ-Landesvorstand ist komplett

Die Delegierten der Landesversammlung Berlin des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte (FVDZ) haben Thekla Wandelt, Zahnärztin und Fachzahnärztin für Oralchirurgie, am 12. September 2015 erneut zur Landesvorsitzenden gewählt.

Gemeinsam mit den neu gewählten Stellvertretern Bertram Steiner und Karsten Geist wird sie den Landesverband in den nächsten zwei Jahren leiten.

Die Landesversammlung  Berlin wählte zusätzlich Kollegin Juliane von Hoyningen-Huene, sowie die Kollegen Dr. Lars Eichmann – er ist gleichzeitig Kassenwart, Dr. Rolf Kisro und Dr. Michael Dreyer als Beisitzer in den Landesvorstand.

Diesem gehören satzungsgemäß auch die Bezirksgruppenvorsitzenden an, die in den Wochen zuvor bereits im Amt bestätigt wurden: Bezirksgruppe I: Eleni Kapogianni, Bezirksgruppe III: Hung Duc Vu und Bezirksgruppe IV: Dr. Marion Grein. Neu in der Funktion als Bezirksgruppenvorsitzender ist der Kollege Ingmar Dobberstein, der die Leitung der  Bezirksgruppe II als Nachfolger für die langjährige Vorsitzende Dr. Rita Prüfer übernahm.

Auch die Delegierten zur Hauptversammlung des FVDZ wurden neu bestimmt. Aus den Bezirksgruppen wurden zuvor schon die Kollegen Bertram Steiner (BZG I), Ingmar Dobberstein (BZG II) und Hung Duc Vu (BZG III) entsandt. Die Landesversammlung wählte zusätzlich Albert Essink und Karsten Geist und komplettierte so die fünfköpfige Berliner Delegation. Ersatzdelegierte für die HV wurden Thekla Wandelt und Dr. Rita Prüfer.

Die Versammlungsleitung im Landesverband übernimmt für die nächste Amtszeit Frau Kollegin Juliane von Hoyningen-Huene. Ihr Stellvertreter ist Dr. Marius Radtke.

Die Kassenprüfung übernimmt erneut die Kollegin Marion Krause.

Damit ist die Mannschaft komplett, die den Freien Verband Deutscher Zahnärzte in Berlin für die nächsten zwei Jahre vertreten wird. Eine gute Mischung aus Alt und Jung, Mann und Frau, niedergelassenen und angestellten Kolleginnen und Kollegen, die uns in die Lage versetzt, alle Bereiche der zahnärztlichen Berufsausübung abzudecken, Synergien zu ermöglichen und Verbindungen herzustellen. Wir haben damit eine umfassende Mannschaft, die eine Vielseitigkeit zeigt wie keine andere berufsständische Vertretung in Berlin.

Mitgliederinformation:

Die KZV-Berlin und die Berliner Zahnärztekammer bieten seit dem 17. Juni 2014 eine Online-Stellenbörse an.
"Stellen- und Praxisbörse der Berliner Zahnärzteschaft": www.stellenboerse-zahnaerzte.de

Gerne können Sie auch direkt hier auf unserer FVDZ- Stellenbörse eine kostenlose Stellenanzeige schalten: http://www.fvdz.de/stellenboerse.html

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe FVDZ- Mitglieder,

wir möchten diesen Raum nutzen, um das  „Berliner Hilfswerk Zahnmedizin e.V.“ zu unterstützen.

Nehmen Sie sich die Zeit und folgen Sie den Ausführungen des Kollegen Bolstorff, der mit unermüdlichem Engagement für Menschen am „Rande der Gesellschaft“ eintritt und ihnen die Chance gibt wieder weiter in die Mitte zur rücken.

Mit kollegialen Grüßen

Thekla Wandelt

Landesvorsitzende

 

Gemeinsam ein Gesicht schenken

Sehr verehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

Aus der langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit in der Obdachlosenpraxis wissen wir, wie wichtig es für die Betroffenen ist, wieder Zähne zu bekommen. Meist sind die Zähne durch mangelnde Pflege und Drogen verloren gegangen; einen Neustart, den Viele anstreben, ist aber nur möglich, wenn das Gesicht durch Zähne wiederhergestellt ist. Hier wird mit  einfachen Mitteln den Menschen wirksam geholfen. Verantwortung dafür trägt unser Berufsstand. Diese Verantwortung hat dazu geführt, dass 2001 das „Berliner Hilfswerk Zahnmedizin e.V.“ gegründet wurde, es ist ein gemeinnütziger Verein, der durch Mitgliedsbeiträge und Spenden die zahnärztliche Versorgung von Obdachlosen, Drogenkranken und Menschen mit Behinderungen ermöglichen soll. Die Zahnärztekammer Berlin fungiert als Schirmherr. Mitglieder sollen möglichst aus der gesamten Dentalfamilie kommen.

Ich bitte Sie, denken Sie darüber nach, sich dieser sozialen Bewegung anzuschließen, sie kommt dem gesamten Berufsstand zugute. 40 Euro Jahresbeitrag (steuerlich absetzbar) können kein Hindernis sein, für Spenden wird natürlich eine Spendenquittung erteilt. Jeder Euro kommt zu 100% dem Projekt zugute, kein Geld geht für Aufwandsentschädigungen etc verloren!  Ich bitte Sie sehr herzlich, werden Sie Mitglied und/oder Spender im „ Berliner Hilfswerk Zahnmedizin e.V.“

www.zaek-berlin.de/zahnaerzte/berliner-hilfswerk-zahnmedizin/archiv.html

Es grüßt Sie herzlich und kollegial

Dr. Christian Bolstorff

(Vorsitzender)