>> FVDZ / WIR ÜBER UNS / Aktuelle Meldungen
Aktuelles
<p><strong>Offener Brief an NRW-Minister<br /></strong></p>
Aus dem Verband
<p><strong>DFZ Titelthema Strukturen<br /></strong></p>

Facebook

Meldungen aus der Gesundheitspolitik:

Aktuelle Newslettermeldungen

Vorankündigung:

FVDZ-Hauptversammlung 2014

Die nächste FVDZ-Hauptversammlung findet vom 09. bis 11. Oktober 2014 in Würzburg statt. Weitere Informationen:

Weiterlesen …

Existenzgründeranalyse 2013:

Einzelpraxis unter Zahnärzten wieder beliebter

Zahnärzte wollen wieder vermehrt in eigener Praxis arbeiten. Das zeigt die „Existenzgründungsanalyse für Zahnärzte 2013", die die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) gemeinsam mit dem Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ) durchgeführt hat.

Weiterlesen …

Kassen zu Arzthonorar:

„Von einer Unterfinanzierung kann keine Rede sein“

Die Krankenkassen gehen vor Beginn der Honorarverhandlungen erwartungsgemäß auf Konfrontationskurs zur Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). Nach Ansicht des GKV-Spitzenverbands sind die vertragsärztlichen Leistungen keinesfalls unterfinanziert. „Es ist mehr als verwunderlich, dass die Forderungen der Ärzteschaft innerhalb von nur zwei Wochen von drei Milliarden Euro auf fünf Milliarden Euro gestiegen sind. Da reibt man sich erstaunt die Augen und fragt: Was passiert denn dann bis zur ersten Verhandlung Ende August?“, so das Statement von Verbandsvize Johann-Magnus von Stackelberg.

Weiterlesen …

02.09.2014

Es gibt keine Events an diesem Tag.

FVDZ-Pressemeldungen:

Aktuelle Pressemeldungen

Aktueller DFZ 09/2014

FVDZ im Wandel: Strukturen verändern sich

01.09.2014

In Kürze begeht der Freie Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ) sein 60. Jubiläum. Sechzig Jahre sind eine lange Zeit, in der sich die Rahmenbedingungen, in denen die gesundheitspolitischen Akteure agieren, stark verändert haben. Auch die Bedürfnisse der Zahnärzte und die Ansprüche an die Standesvertretung haben sich gewandelt. Dieser Entwicklung stellt sich der FVDZ.

Weiterlesen …

Kostentransparenz im Gesundheitswesen:

FVDZ unterstützt Forderung der Deutschen Bundesbank

24.07.2014

In ihrem aktuellen Monatsbericht befasst sich die Deutsche Bundesbank mit der Entwicklung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und kritisiert angesichts der steigenden Ausgaben im Gesundheitswesen die fehlende Linie gesundheitspolitischer Reformen. Mit Blick auf die noch in diesem Jahr zu erwartenden Defizite und das Abschmelzen der finanziellen Reserven in der GKV mahnt die Bundesbank unter anderem mehr „Transparenz für die Patienten über die in Rechnung gestellten Behandlungen und Kosten“ an.

Weiterlesen …